Löwenpokal – SMK erstmals Live erlebbar

Am 21.10.2023 trafen sich die Seesportmehrkämpfer das letzte Mal, bevor es in die Winter-Wettkampf-Pause geht. Die Leipziger Seesportler hatten zum 34. Löwenpokal geladen und erstmals konnten alle daheimgebliebenen den Wettkampf live im Internet und über Telegramm verfolgen.

Immer noch geprägt, von dem großen Verlust, den der Seesport mit dem Tode Michael Stolzes erlitten hat, begann die Eröffnung mit einer Schweigeminute. Ihm zu Ehren hatten die Leipziger Sportfreunde seinen Namen über der Bootshalle geflaggt.

In seiner Eröffnungsrede bereitete der Vereinsvorsitzende Danny Naumann auf die Neuerungen bei diesem Löwenpokal vor. Erstmals sollte der gesamte Wettkampf ohne Papier auskommen und vollkommen digital durchgeführt werden.
Alle Zeitpläne und Ergebnisse konnten live im Internet eingesehen werden. Auch in welchem Lauf und auf welcher Bahn der Wettkämpfer starten wird, konnte im Vorfeld in Erfahrung gebracht werden. Für alle Sportler und Mitgereisten, die über kein internetfähiges Gerät verfügten, standen Bildschirme bereit, auf denen Zeitpläne und Ergebnisse jederzeit angeschaut werden konnten.
Im Gegensatz zur bisherigen Vorgehensweise mit Papier, bei der jeweils nur die Zeit/Weite für die entsprechende Disziplin direkt an der Station ausgehangen wurde, war nun auch die erreichte Punktzahl und die derzeitige Platzierung zu sehen.

Am Vormittag wurde geknotet und geworfen. Da im Auswertungsprogramm die bisherigen Bestwerte der Sportler hinterlegt wurden, meldete der Telegram-Kanal von seesport.digital, wenn ein Sportler seine bisherige Bestzeit im Knoten unterbieten oder bei der Wurfleine seine Bestweite überbieten konnte. So konnte man auch auf dem Laufenden bleiben, wenn man gerade nicht an dieser Station war.

Nach dem Mittagessen ging es dann in die Schwimmhalle. Auch hier wurde ohne Papier gearbeitet und es stand ein Bildschirm bereit, auf dem die erreichten Zeiten und Punkte einzusehen waren.
All diese Informationen konnten natürlich auch von nicht mitgereisten Eltern, Großeltern, Trainern… angesehen werden, So musste niemand auf die Rückkehr der Sportler warten, um zu erfahren, wie erfolgreich die Teilnahme war.

Ganz ohne Papier kam dann der Löwenpokal aber doch nicht aus. Zum Abschluss wurden an die Besten nicht nur Pokale sondern auch ganz klassisch und „altmodisch“ Urkunden verteilt. Den „Löwen“ für den Sportler mit der höchsten Punktzahl des Wettkampfes nahm Jens Stolp mit nach Greifswald. Den kleinen Bruder des „Löwen“ erhielt Anton Stichling aus Gotha als Trostpreis. Er hatte die geringste Punktzahl.
Die Rangliste SMK 2023 fand mit dem Löwenpokal ihren Abschluss, deshalb wurde dann auch die Ehrung der Ranglistensieger und- platzierten vorgenommen.

Den wichtigsten Pokal des Tages erhielt jedoch kein Sportler, sondern Stephan Wiese, Initiator der Initiative seesport.digital. Ohne ihn wäre die digitale Durchführung des Löwenpokals nicht möglich gewesen. Er hat in den Wochen vor dem Pokal jede Menge Zeit und Energie in das Auswertungsprogramm und das Projekt Seesportmehrkampf von überall live erlebbar zu machen gesteckt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank, verbunden mit der Hoffnung, dass sein Engagement weiterhin anhält.

What's your reaction?
0Cool0Bad0Lol0Sad

1 Comments

  • by Susanne Zenker
    Posted Oktober 27, 2023 10:27 pm 0Likes

    DANKE – Stephan Wiese. Es war wirlklich interessant von zu Hause aus die Ergebnísse zu verfolgen. Der Spannungsbogen ist dann zwar nicht mehr so sehr groß – aber es ist modern und zeitgemäß.

Leave a comment

AncoraThemes © 2023. All Rights Reserved.

AncoraThemes © 2023. All Rights Reserved.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner